Blog

10 Minuten für den frühen Vogel

kleine ayurvedische Morgenroutine

Im Idealfall stehe vor 6 Uhr in der Früh auf. Im Winter ist 7 Uhr auch okey.

Blase und Darm entleeren sobald sich der Drang dazu meldet.

Mund mit warmem Wasser ausspülen.

Wasche dein Gesicht mit kaltem Wasser – die Augenlider sanft abspülen. In der kalten Jahrszeit kann dazu auch lauwarmes Wasser verwendet werden.

Zunge reinigen: Wenn morgens auf der Zunge ein Belag zu sehen ist, schabe diesen mit einem Zungenschaber vorsichtig und sanft ab. Von der Zungenwurzel in Richtung Zungenspitze etwa 5 x sanft schaben – bei herausgestreckter Zunge. Spüle nach jedem schaben den Zungenschaber mit heißem Wasser ab. Spüle den Mund erneut gut mit Wasser aus. Die Zungenreinigung hat nicht nur einen hygienischen Effekt, es verbessert auch den Geschmackssinn und schützt vor Mund-, Zahn- und Halserkrankungen.

Ölziehen: Verwende dazu 1/2 – 2 Teelöffel gereiftes Bio-Sesam-, natives Bio-Kokos- oder natives Bio-Sonnenblumenöl. Bewege das Öl im Mundraum kräftig hin und her, ziehe es durch die Zahnzwischenräume. Auf keinen Fall schlucken! Nach ca. 2 – 4 Minuten des Ölziegens spucke das Öl aus und entsorge es ordnungsgemäß (Altölsammlung). Spüle den Mund gut mit Wasser aus. Das Ölziehen reinigt den Mundraum, stärkt den oberen Rachenraum und die Stimme und verbessert die Geschmackswahrnehmung. Es wirkt entgiftend, hat positive Wirkungen auf die Reinigungsarbeit der Lymphe im Kopfbereich und Halsbereich. Bei akuten Zahnfleischentzündungen wird empfohlen, zum Öl eine Prise Kurkuma zuzugeben. Die antibakterielle und blutungsstillende Wirkung von Kurkuma trägt hier zu einer schnelleren Ausheilung bei.

Zähne putzen. Zur Reinigung der Zähne empfiehlt die ayurvedische Zahnheilkunde den Gebrauch bitterer und adstringierender Kräuter (bei Kapha-Dominanz darf es auch eine leicht scharfe Zahnpasta sein).